Okklusales Design

Sequenz Inzisaltisch

Der Reference Sequenztisch ist durch das dahinterstehende exible Konzept auswechselbarer Steilheiten geometrisch und didaktisch gut überschaubar und gestattet, Okklusionskonzepte über die Festlegung einer Serie geplanter Disokklusionswinkel zu definieren.

Der Sequenztisch ist sowohl in der diagnostischen als auch in der aufwachstechnischen Anwendung einfach und extrem leichtführig. Die fächerartigen Führungsflächen des Tisches ermöglichen eine direkte Zuordnung zum Zahn und daher eine einfache Umsetzung des natürlichen Okklusionskonzepts der sequenziellen Okklusion.

Durch die Auswahl der einzelnen Elemente wird das rekonstruktive Aufwachskonzept festgelegt. Je nachdem welche Okklusionsfläche man bearbeitet, wird der Tisch auf die entsprechende Markierung, welche sich auf den Seiten der Trägerplatte befindet, durch Verschieben nach vorne bzw. hinten eingestellt.

Eine Richtlinie zur Auswahl des Tisches bietet ein Auswahlprogramm, welches die Steilheit der Gelenkbahn (CADIAX®) zur Achse-Orbitale-Ebene und das gewählte Bennett Element als Parameter in einer Berechnung verarbeitet. Das CADIAX® System berechnet die Werte automatisch.

Bei unsymmetrischen Fällen können die Einsätze (Farben) beliebig kombiniert werden.

Die Daten können über das CADIAX Modul der Gamma Dental Software (Artikulatorberechnung) abgerufen werden.

Individueller Inzisaltisch

Die individuelle Frontzahnführungseinheit ist eine Variante zur Individualisierung der Inzisaltischführungen.

Das Gerät findet dort Anwendung, wo abweichend zum Sequenztisch andere Konzepte oder nicht ausführbare Führungen gewünscht werden. Der Tisch ist dreigeteilt in einen rein protrusiven Teil (austauschbar in 3 unterschiedlichen Krümmungsverläufen) und einem rechten und linken laterotrusiven Führungsteil. Die Führungen sind verstellbar: 0°-80° protrusiv, 20°-65° laterotrusiv. Die notwendigen Daten können über das CADIAX Modul der Gamma Dental Software (Artikulatorberechnung) abgerufen werden.

Beide Stifte sind über separate Buchsen im Artikulator gehalten und einzeln auf Nullposition einjustierbar. Geliefert wird die komplette Einheit wie abgebildet mit 3 auswechselbaren Protrusionseinsätzen.

Führungsnormteller

Führungsnormteller von flach bis 55°; zentrisch justierbar auf selbstzentrierendem Trägerteil montiert. Der flache Teller ist für die UK Montage und die Anfertigung individueller Frontzahnführungen aus Autopolymerisat konzipiert. Die Führungsnormteller 30°, 40° und 50° sind mit jeweils 5° steileren Protrusivneigungen konstruiert und mit kontinuierlichem Übergang der natürlichen Frontsituation nachempfunden.

3D Vermessungstemplate

Das 3D Vermessungstemplate nach Weber dient der metrischen Vermessung von Höckerkoordinaten direkt im Reference SL Artikulator.

Aufwachs-DVD Kl. I

Lehr-DVD von Prof. Rudolf Slavicek und seinem Team zum Thema „Sequenzielles Aufwachsen der Klasse I Okklusion“ Prof. Slavicek beschreibt den historischen Hintergrund und die Notwendigkeit der Anwendung. Insgesamt handelt es sich um eine Lehrn-DVD, die der Betrachter im Sinne eins Aufwachskurses verarbeiten kann:
  • Grundlagen, Fernröntgen, Artikulator
  • Festlegen der Okklusionsebene
  • Aktiver und passiver zentrischer Bogen
  • Aufwachsen der ersten Molaren
  • Aufwachsen der Prämolaren
  • Aufwachsen der Front- Eckzahngruppe
  • Aufwachsen der zweiten Molaren
  • Fertigstellung und Kontrolle

Aufwachs-DVD Kl. II, III und Kreuzbiss

Lehr-DVD von Prof. Rudolf Slavicek und seinem Team zum The- ma „Aufwachsen der Klasse II, III und Kreuzbiss“ Okklusion
• Aufwachsen der Klasse II ohne Protrusion
• Aufwachsen der Klasse II mit Protrusion
• Aufwachsen der Klasse III und Kreuzbiss

Copyright © GAMMA Medizinisch-wissenschaftliche Fortbildungs-GmbH | Impressum | Datenschutzerklärung