Unsere Position

GAMMA ist der natürliche erste Ansprechpartner zur instrumentellen Unterstützung bei Funktion und Okklusion.

Das GAMMA Komplettsystem dient den Professionals der Zahnheilkunde; das sind Zahnärzte und Zahntechniker.

Mit GAMMA Produkten kann der Zahnarzt die komplexe Dynamik des Kauorgans rasch und leicht analysieren.

GAMMA erleichtert dem Zahnarzt die tägliche Arbeit bei einfachen sowie auch bei komplexen restaurativen, prothetischen, chirurgischen und kieferorthopädischen Behandlungen.

GAMMA unterstützt den Zahnarzt, so dass er seinen Patienten eine optimale Behandlung bieten kann.

GAMMA macht dem Patienten den Nutzen der zahnärztlichen Arbeit klar verständlich; dadurch akzeptiert der Patient auch die Kosten leichter.

GAMMA gibt dem Zahnarzt Unterstützung und Sicherheit. Unterstützung im medizinischen Bereich und - durch die automatische Behandlungsdokumentation für jeden einzelnen Patienten - Sicherheit im administrativ rechtlichen Bereich.

 

 Unsere Philosophie

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle sind mehr als Schlagworte in einem modernen Praxis- bzw. Laborkonzept. Immer mehr und strengere gesetzliche Vorschriften und Dokumentationspflichten, und vor allem immer mehr aufgeklärte Patienten fordern zahnärztliche Arbeiten, die „passen“ und „funktionieren. Zahnärzte und Zahntechniker sehen sich zunehmend zu wirtschaftlichen Behandlungsstrukturen gezwungen. Das beste Marketing für die Zahnarztpraxis ist, zufriedene Patienten langfristig zu binden und für das zahntechnische Labor, beste technische Arbeiten für die Praxis zu gestalten.

GAMMA überwacht und überprüft auch während wichtiger Fertigungsprozesse die Kriterien für höchste Qualität, Präzision, Sicherheit und Zuverlässigkeit. Damit können wir unseren Kunden und diese wiederum ihren Kunden den höchsten Grad an Zufriedenheit garantieren.

Immer wieder tauchen folgende Fragen auf: Ist „Okklusion“ überhaupt von Bedeutung und ist ein kausaler Zusammenhang mit Funktionsstörungen nachzuweisen? Ist das, wofür GAMMA steht, „evidence based"?
Man sollte „Okklusion“ nicht nur vereinfacht als statische Schlussbissstellung zweier Zahnreihen verstehen, sondern das Kauorgan als wichtigen, funktionellen Teil des menschlichen Organismus betrachten. Nicht die statische „Okklusion“, sondern dynamische Funktionen im Zusammenspiel mit den gegebenen Strukturen definieren das „Organ“. Der moderne Mensch hat sich verändert. Wir leben länger. Die geänderte Ernährungsweise hat das „Kauen“ als primäre Funktion des „Kauorgans“ in den Hintergrund gestellt. Andere Funktionen wie der sprachliche Ausdruck, die Ästhetik des Gesichts, die veränderte Haltung oder die durch zunehmenden Stress verursachten Funktionen des Knirschens und Pressens sind von entscheidender Bedeutung. Neue wissenschaftliche Studien bestätigen dies eindrucksvoll.

Strategische Fallplanung ist heute besonders wichtig, denn die rapide Weiterentwicklung bei den zahntechnischen Werkstoffen und deren völlig veränderten Verarbeitungsweisen stellen eine wesentliche Herausforderung an das Cranio-Mandibuläre System dar.
Wir haben in den letzten Jahren unsere Produkte speziell auf ihre Praxistauglichkeit hin weiterentwickelt. Diagnostik muss therapiebezogen sein. Daher bieten wir heute Instrumente und logische Methoden für den einfachen Standardfall bis zum komplexen, funktionsgestörten und multidisziplinär zu behandelnden Patienten.

Moderne Zahnheilkunde ist zunehmend interdisziplinär. Viele, vor allem komplexe Fälle bedürfen aufwendiger Behandlungsstrategien, bei denen das Teamwork der unterschiedlichen zahnärztlichen Disziplinen gefordert ist. Wir stellen dafür das ideale Kommunikationsmittel zur Verfügung. Es gestattet aber auch, durch die standardisierte Dokumentation den Anforderungen einer modernen „evidence based“ Praxisführung nachzukommen.

Auch Fortbildung ist ein sehr wichtiger Bestandteil für den Erfolg bei funktionsbezogener Zahnheilkunde und daher steht GAMMA in enger Kooperation mit renommierten Fortbildungsinstituten und Universitäten.